Mikrofone im Überblick 

Wer ein Mikrofon kaufen möchte, sollte sich zunächst mit den verschiedenen Modellen und Ausführungen auseinandersetzen. Denn nicht jedes Gerät ist für jeden Zweck gleich gut geeignet und überzeugt in allen Bereichen gleichermaßen.

Nicht nur preislich sind die Unterschiede zwischen den Mikrofonen oftmals immens, auch die Klangqualität ändert sich mit der Art in Teilen spürbar. Professionelle Toningenieure wissen, dass sich die Qualität des Mikrofons am stärksten auf die Aufnahmen auswirkt. Stärker als alle anderen Elemente einer Aufnahmekette. Wer ein Mikrofon kaufen möchte, sollte sich dementsprechend gut informieren.

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten für ein Mikrofon

Die Einsatzgebiete entscheiden natürlich, welche Art von Mikrofon eingesetzt werden sollte. Anhand dieser groben Einteilung ist es bereits möglich sich für einen bestimmten Mikrofontyp zu entscheiden und die richtige Wahl zu treffen. Schließlich haben Sänger, YouTuber, Gamer, Sprecher und Musiker vollkommen unterschiedliche Ansprüche an ein Mikrofon und dessen Klangübertragung.

Auch der Anschluss spielt eine wichtige Rolle. Denn nicht jedes Mikrofon kann mit jeder Tonanlage kombiniert werden. Dementsprechend sollte nicht nur der Einsatzbereich bekannt sein, sondern auch die Umgebung, in welcher es eingesetzt wird, genauer unter die Lupe genommen werden. Sind viele Nebengeräusche vorhanden, ist dies für die Wahl des passenden Mikrofons ebenso entscheidend wie die Art der Klangaufnahme.

Mikrofon kaufen - fotolia_50239578_xs-compressor

Headset – Bild: © V.R.Murralinath – Fotolia.com

Ein Mikrofon für den Computer

Wer ein Mikrofon kaufen möchte, um am Computer zu arbeiten oder mit diesem Aufnahmen zu gestalten, kann praktisch aus dem Vollen schöpfen. Denn die Auswahl an Systemen und Mikrofonen für diesen Bereich ist enorm weit gefasst und wächst beinahe täglich. Doch auch in diesem Bereich gibt es deutliche Unterschiede.

Für das normale Gaming beispielsweise genügt in der Regel das Mikrofon, welches sich an einem halbwegs guten Headset befindet. Allerdings schwankt die Qualität in diesem Segment stark, sodass es wichtig ist sich umfassend zu informieren und vor allem im Idealfall den Klang testen zu können.

Sollen Aufnahmen gemacht werden, beispielsweise für YouTube oder auch um Audiobooks einzusprechen, so steigen die Ansprüche bereits deutlich. Wer für diesen Einsatzbereich ein Mikrofon kaufen möchte, sollte sich um ein leistungsstarkes Gerät bemühen, welches sich flexibel positionieren und ausrichten lässt.

Diese sind zwar zumeist deutlich teurer als ein Headset, überzeugen jedoch durch ihre sehr gute Klang-Charakteristik und die hohe Flexibilität, welche sie bieten.

Vor allem die Natürlichkeit der Stimme und der klare und unverfälschte Klang sprechen hier eine deutliche Sprache. Doch auch hier gibt es Unterschiede. Diese liegen nicht nur in der Qualität, sondern auch in der Art der Mikrofone.

Mikrofon kaufen - fotolia_17846083_xs-compressor

Ein Mikrofon mit USB Anschluß- Bild: © wajan – Fotolia.com

Mikrofon-Anschlüsse spielen eine wichtige Rolle

Bleiben wir noch etwas beim Computer. Wer sich ein Mikrofon kaufen möchte, welches mit dem Computer verbunden werden soll, hat zwei Möglichkeiten.

Zum einen kann er ein Mikrofon kaufen, welches sich per USB mit dem Computer verbinden lässt. Diese Lösungen sind einfach und unkompliziert, da in den meisten Fällen die entsprechenden Audio-Prozessoren bereits verbaut und einprogrammiert sind.

Ein solches Gerät lässt sich einfach anschließen und nutzen. Dazu bietet es einen klaren und oftmals vollkommen ausreichenden Klang. Allerdings auf Kosten der Flexibilität. Denn Änderungen in der Klang-Charakteristik lassen sich bei einem USB-Mikrofon kaum vornehmen.

Dementsprechend sind diese Geräte für professionelle Aufnahmen kaum oder nur sehr selten geeignet.

Mikrofon kaufen - fotolia_4640575_xs-compressor

Mikrofon mit analogen Anschluss- Bild: © Vorname Nachname – fotolia.com

Anders sieht es aus bei Geräten mit einem analogen Anschluss. Diese können theoretisch direkt an den Audio-Eingang des Computers angeschlossen werden und bieten eine enorm hohe Flexibilität. Allerdings ist der direkte Anschluss an den Computer eher unüblich.

Zum einen, weil viele der Mikrofone eine aktive Stromeinspeisung benötigen, zum anderen, weil man sich in diesen Fällen auf die Leistungsfähigkeit des Audio-Chipsets des Mainboards verlassen müsste.

Wer ein gutes Mikrofon kaufen und am Computer anschließen möchte, greift in der Regel auf einen leistungsstarken Vorverstärker und Audio-Prozessor zurück, über welchen das Mikrofon mit dem Computer verbunden wird. Hier können bereits vor der Einspeisung des Signals in den Computer die wichtigen Einstellungen vorgenommen werden.

Somit lässt sich das Audio-Signal bereits vor der Einspeisung in den Computer optimieren, was dem Klangbild und vor allem der klanglichen Varianz zugutekommt.

Diese Möglichkeiten bieten USB-Geräte nicht, auch wenn diese mittlerweile immer besser werden und vor allem durch die verbauten Preamps zu überzeugen wissen.


Anzeige

Musikhaus Thomann Linkpartner


Hier sehen Sie ein Video über das Basiswissen von Mikrofonen

 

Top 3 Bestseller

Rode Podcaster Dynamisches Großmembranmikrofon mit USB-Anschluss für Mac und PC

172,00 €*inkl. MwSt.
Richtcharakteristik
Nierenform

Frequenzgang
40 Hz – 14 kHz

Empfindlichkeit
2,8 mV/Pa

Gewicht
2,2 Kg

Farbe
Weiß

Hardware Schnittstelle
USB

Produktabmessungen
28,6 x 6,4 x 13,3 cm

*am 6.09.2017 um 20:54 Uhr aktualisiert

Samson Meteor Mic USB Studio/Podcast Mikrofon silber

59,00 €*117,81 €inkl. MwSt.
Richtcharakteristik
Nierenform

Frequenzgang
20 Hz – 20 kHz

Empfindlichkeit
Große Kondensatorkapsel 25 mm

*am 6.09.2017 um 20:58 Uhr aktualisiert

Die Bauarten von Mikrofonen

Wer ein Mikrofon kaufen möchte, sollte sich darüber hinaus über die Bauart Gedanken machen. Denn diese hat nicht nur eine enorme Auswirkung auf den Klang, sondern auch auf die Lebensdauer und Robustheit der Geräte. Vor allem Bändchen-Mikrofone sind sehr empfindlich gegen Stöße und Schläge und können beim Sturz auf den Boden schnell kaputtgehen.

Wer das Mikrofon also beispielsweise für Filmaufnahme nutzen möchte, sollte von einem Bändchen-Mikrofon eher Abstand nehmen. Das wichtigste bei einem Mikrofon ist allerdings der Klang, welcher durch die Anschlussmöglichkeiten nochmals ergänzt wird.

So ergeben sich insgesamt zwei grundsätzliche Mikrofontypen, welche sich nochmals in jeweils zwei Mikrofonarten unterteilen lassen: Dynamische Mikrofone und Kondensator Mikrofone.

Dynamische Mikrofone im Überblick

Mikrofon kaufen - microphone-380310_640-compressor

Dynamisches Mikrofon – Tauchspulenmikrofon

Dynamische Mikrofone werden oftmals auf Bühnen und im hektischen Alltag eingesetzt und überzeugen in den meisten Fällen durch ihre hohe physische Robustheit und den gleichmäßig guten Klang. Darüber hinaus können solche Geräte problemlos auch größeren Schalldruck ab und werden aus diesem Grund gerne eingesetzt um Musikinstrumente abzunehmen. Dynamische Mikrofone unterteilen sich nochmals in zwei verschiedene Kategorien.

  • Tauchspulenmikrofone – die Klassiker auf den Bühnen der Welt

Vor allem im Live-Einsatz und auf Bühnen kommen vor allem Tauchspulenmikrofone zum Einsatz. Diese Tauchspulenmikrofone überzeugen sowohl durch ihren Klang als auch durch ihre sehr gute Robustheit. Wer ein solches Mikrofon kaufen möchte, sollte allerdings auch hier auf eine gute Qualität achten.

Billige Importe aus dem fernen Osten und dem Elektronik-Großhandel sollten in der Regel vermieden werden. Diese liefern weder den gewünschten Klang, noch bieten solche Geräte die erwünschte Robustheit. Grundsätzlich funktioniert ein Tauchspulenmikrofon wie ein umgekehrter Lautsprecher.

Die Membran des Mikrofons ist fest mit einer Spule verbunden. Diese Spule ist, hier kommt auch der Name her, eingetaucht in ein festes Magnetfeld. Trifft der Schall auf die Membran, bewegt sich diese gemeinsam mit der Spule. Somit wird eine Spannung induziert, welche am Ausgang des Mikrofons abgegriffen und umgesetzt werden kann.

Diese Bauweise hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Die Vorteile liegen vor allem in der hohen Robustheit des Systems, welches problemlos auch mit großem Schalldruck arbeiten kann.

Durch die Kombination aus Membran und Spule reagiert ein solches Tauchspulenmikrofon allerdings ein wenig träge, was sich vor allem durch Schwächen bei der Höhenwiedergabe bemerkbar macht. Wer vor allem Töne im höheren Bereich abgreifen möchte, sollte ein anders Mikrofon kaufen.

  • Bändchen-Mikrofone: Ein Klassiker kehrt zurück

Bändchen-Mikrofone, auch als Ribbon-Mics bezeichnet, wurden lange Zeit vor allem im Studio-Bereich eingesetzt und kehren erst langsam auf die Bühnen und in den Alltag zurück. Dies liegt vor allem daran, dass diese Geräte enorm empfindlich sind und bei Stürzen beispielsweise schnell beschädigt werden können. Auch die 8er-Richtcharakteristik ist für den Alltag nicht immer zu gebrauchen, überzeugt jedoch bei der Aufnahme von Stimmen durch den angenehm weichen Klang.

Wenn Sie ein solches Mikrofon kaufen möchten, sollten Sie den Klang in jedem Fall vorher einmal testen können. Dieser unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller oftmals enorm. Bändchen-Mikrofone arbeiten nach dem Prinzip der elektromagnetischen Induktion. Innerhalb des Ribbon-Mic erzeugt ein Magnet ein dauerhaftes Magnetfeld, in welchem das Bändchen platziert wird.

Das Bändchen selber ist entweder mit Gold oder mit Kupfer bedampft und besteht in der Regel aus Aluminium. Trifft nun der Schalldruck auf das Bändchen, so schwingt dieses innerhalb des Magnetfeldes und erzeugt eine induzierte Spannung. Diese kann nun am Mikrofon-Ausgang abgegriffen werden.

Nachteilig hierbei: Der Pegel eines solchen Gerätes ist äußerst gering und muss im Normalfall hoch-transformiert werden. Der Vorteil liegt allerdings darin, dass ein Bändchen-Mikrofon auch geringe Schallpegel hervorragend aufnehmen und umwandeln kann. Wenn viel Klang-Varianz gewünscht ist, sollten Sie ein solches Bändchen-Mikrofon kaufen.

Kondensator Mikrofone

Mikrofon kaufen - mic-1603232_640-compressor

Kondensator Mikrofon

Vor allem im Studio-Bereich und für qualitativ enorm hochwertige Aufnahmen führt kein Weg an einem Kondensator Mikrofon vorbei. Wenn Sie echte Qualität kaufen möchten, dann sollten Sie in jedem Fall ein Kondensator Mikrofon ins Auge fassen.

Denn diese überzeugen nicht nur durch ihre sehr gute Klang-Charakteristik und die Möglichkeit solche Geräte mit unterschiedlicher Richtcharakteristik zu erwerben, sondern auch durch die klare und vor allem natürliche Klangwiedergabe.

  • Klassische Kondensator Mikrofone

Lange Zeit waren Kondensator Mikrofone vor allem auf Bühnen eher eine Seltenheit, da diese aufgrund ihrer Bauform und ihrer Empfindsamkeit in diesem Einsatzgebiet überfordert waren. Dies hat sich allerdings in den letzten Jahren geändert. Mittlerweile bieten verschiedene Hersteller leistungsstarke Kondensator Mikrofone, welche sich auch für den harten Bühnenalltag problemlos eignen.

Die Bauform des Kondensator Mikrofons ist so simpel wie effektiv. Im Innern bilden eine goldbeschichtete Membran und eine in unmittelbarer Nähe angebrachte Metallscheibe einen Kondensator. Trifft nun der Schalldruck auf die Membran, so verändert sich der Abstand innerhalb des Kondensators. Es ändert sich somit die Kapazität des Kondensators.

Diese Änderung wird innerhalb des Mikrofons in eine Spannungsänderung übersetzt, welche am Mikrofonausgang abgegriffen werden kann. Damit ein solches Kondensator Mikrofon arbeiten kann, benötigt es in jedem Fall eine Stromeinspeisung. Diese wird in der Regel vom Mischpult mittels 48 V Phantomeinspeisung vorgenommen.

Wenn Sie ein solches Kondensator Mikrofon kaufen möchten, sollten Sie sich umfassend über die verschiedenen Richtcharakteristiken informieren, um eine optimale Klangauflösung zu erreichen.

  • Elektret-Kondensatormikrofone

Ein Elektret-Kondensatormikrofon ist eher der kleine Bruder des klassischen Kondensator Mikrofons. Diese Elektret-Kondensatormikrofone werden auch als dauerpolarisierende Kondensatormikrofone bezeichnet, da die Polarisationsspannung im Kondensator festgelegt wurde. Hierfür wird ein elektrisch isolierendes Material verwendet, welches eine permanente elektrische Ladung enthält.

Hierdurch sind sie etwas günstiger zu produzieren, liefern allerdings auch etwas weniger Leistung als ein klassisches Kondensator Mikrofon. Dafür benötigen diese Geräte keine Phantomeinspeisung und können somit deutlich flexibler und unabhängig von Mischpult und Preamp betrieben werden.

Vor allem die fehlende Flexibilität bei der Richtcharakteristik und die etwas schlechtere Klangqualität sprechen gegen solche Geräte. Doch auch für diese Geräte gibt es ein breites Einsatzgebiet.

Die Richtcharakteristik – entscheidend für die Aufnahmequalität

Wenn Sie ein Mikrofon kaufen möchten, so sollten Sie bereits im Vorfeld wissen, wie die gewünschten Aufnahmen zustande kommen sollen. Denn die Richtcharakteristik spielt eine ebenso große Rolle wie die Art des Mikrofons. Denn diese beschreibt, aus welcher Richtung und in welcher Stärke der Schall vom Mikrofon aufgenommen wird.

Darüber hinaus verändert sich eine Richtcharakteristik auch abhängig von den Frequenzen und kann somit oftmals enorm abweichen. Sie müssen sich dementsprechend bei jedem neuen Mikrofon an dessen Richtcharakteristik gewöhnen und gegebenenfalls Ihre Position vor dem Mikrofon leicht verändern.

Klassisch ist vor allem die Nierenform. Bei dieser Richtcharakteristik wird der Schall beinahe ausschließlich von vorne aufgenommen. An den Seiten und an der Rückseite nimmt das Mikrofon kaum Geräusche auf.

Die Super– oder Hyper-Niere verstärkt diesen Effekt nochmals und konzentriert den Schall vor allem auf den Front-Bereich.

Bei einer 8er-Richtcharakteristik wird der Schall von vorne und von hinten gleichermaßen aufgenommen. Die Seiten hingegen sind unempfindlich und werden kaum berücksichtigt.

Einzig die Kugel-Richtcharakteristik ist in der Lage den Schalldruck von allen Seiten gleichmäßig aufzunehmen. Viele Geräte, vor allem im Bereich der Kondensator Mikrofone bieten die Möglichkeit die Richtcharakteristik zu wechseln. Hier sind mechanische Umschalter in jedem Fall zu bevorzugen, da die elektronische Variante oftmals nur unzureichende Ergebnisse liefert.

Der Frequenzgang

Es gibt viele Faktoren zu beachten, wenn Sie ein Mikrofon kaufen möchten. Neben der Art des Mikrofons und der Richtcharakteristik spielt auch der Frequenzgang eine wichtige Rolle. Vor allem, wenn Sie eins für Gesang und Musik verwenden möchten, wird der Frequenzgang enorm wichtig. Viele Geräte verfügen über einen linearen Frequenzgang. Dies bedeutet, dass alle Klang-Frequenzen gleichmäßig und gleichberechtigt wahrgenommen werden.

Dieses ist klangneutral und somit für eine optimale Stimmwiedergabe bestens geeignet. Je nach Einsatzgebiet kann jedoch ein anderer Frequenzgang bevorzugt werden. In diesen Fällen werden bestimmte Frequenzen abgeschwächt oder verstärkt, um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen.

So sind bei Gesangs-Mikrofonen in vielen Fällen die hohen Mitten deutlich verstärkt, damit sich die Stimme gegen die Instrumente leichter durchsetzen kann. Selbstverständlich ist dies von Vorteil. Doch wenn Sie ein Mikrofon kaufen und es für solche Einsätze planen, sollten Sie dennoch nach einem Gerät mit linearem Frequenzgang suchen.

Denn die Verstärkung verschiedener Frequenzen können Sie auch über das Mischpult und den Preamp vornehmen. Sie erhalten allerdings durch das Mikrofon eine saubere und vor allem unverzerrte Aufnahme, welche Sie weiterverwenden können.

Der Proximity-Effekt

Bei einem gerichteten Mikrofon, also beispielsweise eins mit Nieren-Richtcharakteristik, tritt ein weiterer Effekt auf. Der Proximity- oder Nahbesprechungs-Effekt. Je gerichteter das Mikrofon ist, umso stärker prägt sich der Effekt aus. Bei einem Kondensator Mikrofon mit Hyper-Niere beispielsweise ist dieser Effekt sehr einfach spür- und hörbar. Je näher das Mikrofon an die Schallquelle, also bei einer Stimmaufnahme an Ihren Mund herangeführt wird, umso stärker werden die tiefen Frequenzen betont.

Dies ist sogar oftmals erwünscht, da dünne Stimmen durch diesen Effekt kräftiger und stärker klingen können. Abhilfe können Sie schaffen, wenn Sie den Abstand zwischen Schallquelle und Mikrofon vergrößern. Ist dies nicht möglich, können Sie am Mikrofon oder am Equalizer einen sogenannten Hoch-Pass-Filter aktivieren, welcher den Effekt spürbar reduziert.

Mikrofon kaufen - microphone-541192_640-compressor

Mikrofon mit Popschutz

Denken Sie an den Popschutz

Ob vor dem Computer, auf der Bühne oder bei Aufnahmen für einen Film: Jedes Mikrofon benötigt in der Regel einen Windschutz oder Popschutz, welcher Windgeräusche abhält und somit für klarere Tonaufnahmen sorgt. Während vor allem für Outdoor-Mikrofone der Windschutz in Form eines Überziehers angeboten wird, ist für Studio-Aufnahmen ein ringförmiger Popschutz die richtige Wahl.

Wenn Sie mit Ihrem neuen Gerät vor allem Aufnahmen für YouTube machen oder kommunizieren möchten, sollten Sie einen solchen Popschutz in jedem Fall mit einplanen. Dieser filtert nicht nur die störenden Atemgeräusche gut heraus, sondern bietet auch die Möglichkeit besonders harte Konsonanten ein wenig abzuschwächen und für die Hörer angenehmer zu gestalten.

Im Vergleich zu einem Mikrofon sind die Kosten für einen Popschutz relativ gering. Hier zu sparen macht dementsprechend keinen Sinn, wenn Sie ein Mikrofon kaufen. Vergleichen Sie einfach einmal zwei Aufnahmen. Einmal mit und einmal ohne Popschutz. Die Unterschiede sind so deutlich, dass sie selbst bei schlechten Mikrofonen deutlich wahrgenommen werden können.

Fazit für das Mikrofon kaufen: Das optimale Mikrofon gibt es nicht

Ob analoger Anschluss oder USB-Verkabelung, ob Kondensator- oder Bändchen-Mikrofon: Das optimale Gerät für jeden Einsatz gibt es nicht. Wenn Sie ein Mikrofon kaufen möchten, sollten Sie dementsprechend genau wissen, für welchen Bereich Sie es einsetzen möchten.

Wenn Sie vor allem Sprachaufnahmen machen und über das Mikrofon kommunizieren möchten, dann ist in jedem Fall zu einem guten Kondensator Mikrofon zu raten. Diese sind, vor allem aufgrund des benötigten Preamps und der Phantomeinspeisung zwar teurer in der Anschaffung, bieten Ihnen jedoch die höchstmögliche Flexibilität. Sie können den Klang optimal anpassen und somit ein hervorragendes und gutes Ergebnis erzielen.

Kondensator Mikrofone haben eine sehr hohe Empfindlichkeit. Daher eignen Sie sich sehr gut für das Studio und sind nicht unbedingt für die Bühne, wo es zu Übersteuerung kommt und das Mikrofon schädigen kann, geeignet. Wobei aber auch immer mehr Leistungsstarke Kondensator Mikrofone entwickelt werden, die sich auch sehr gut für die Bühne eignen.

Dynamische Mikrofone sind dagegen sehr gut für die Bühne geeignet, weil sie sehr gut den größeren Schalldruck abkönnen, aber dadurch ein etwas schlechtern Klang haben als Kondensator Mikrofone. Wichtig sind die technischen Daten wenn man ein Mikrofon kaufen möchte. Achten sollte man auf den Frequenzgang, die Empfindlichkeit und Richtcharakteristig.

Mikrofon kaufen - fotolia_19465753_s-1-compressor

Mehrere Mikrofone nebeneinander – Bild: © Gino Santa Marina 2009 All Rights Reserved – Fotolia.com

Wenn Sie ein Mikrofon kaufen, sollten Sie vor allem Abstand von allzu günstigen Angeboten nehmen. Oftmals finden Sie hier Hersteller aus China oder anderen asiatischen Ländern, welche leider oftmals an Qualitätsmanagement vermissen lassen.

Ein gutes Mikrofon hat seinen Preis, dankt es Ihnen jedoch durch seine gute Qualität und die sehr lange Lebensdauer. Es sollte immer zu Ihrem ganz persönlichen Einsatzbereich und Budget passen.

Dank der großen Auswahl unterschiedlicher Anbieter und Produkte lassen sich in diesem Bereich immer wieder gute Schnäppchen machen.

Wer noch mehr Informationen zu diesem Thema haben möchte, der kann sich gerne hier noch informieren